Der Ton macht die Musik.

Es kommt darauf an, wie etwas kommuniziert wird; Tonfall und Formulierung einer Mitteilung sind entscheidend.

Beispiele und Zitate

  • Grundsätzlich gilt: Der Ton macht die Musik. Drohen oder gar erpressen ist kontraproduktiv.

  • Der Ton macht die Musik. Statt lautstark zu lamentieren ist es besser, den Grund der Unzufriedenheit kurz und klar zu erklären und auf Abhilfe zu bestehen.

  • Der Ton macht die Musik, das gilt auch beim Feilschen. Wer schnell laut wird oder aggressiv verhandelt, kann nicht auf Gegenliebe hoffen.

  • Sie sprach aber, im Gegensatze zu Saß, diese kalten Worte sehr warm und verbindlich – und der Ton macht die Musik.

Themen und Schlagwörter

Letzte Aktualisierung dieser Seite am 13. Januar 2021.