Die Kuh vom Eis bringen

Ein schwieriges Problem lösen; die Lage entschärfen; einen Konflikt aus der Welt schaffen.

Erläuterungen

Die Redensart hat ihren Ursprung in der Landwirtschaft und im bäuerlichen Alltag. Eine Kuh hält sich gern auf ihrer angestammten Wiese auf. Sie grast und käut wider. Wechsel liebt sie nicht. Kühe suchen auch nicht das Abenteuer. Wenn ihnen etwas Unvorhergesehenes passiert, reagieren sie mit Ruhe und Gelassenheit. Anders als zum Beispiel Pferde, sind Kühe keine Fluchttiere.

Im Winter kann es vorkommen, dass sich eine Kuh auf einen zugefrorenen See verirrt. Da sie sich von sich aus kaum bewegt, könnte sie dort festfrieren. Zudem besteht die Gefahr, dass das Eis unter ihrem Gewicht einbricht: Eine Kuh wiegt je nach Rasse um die 700 Kilogramm.

Die Kuh selbst kann und wird nichts für ihre Rettung tun. Als Milch- oder Fleischlieferant ist das Tier jedoch ein kostbarer Besitz für den Landwirt. Er wird folglich alles versuchen, um – im Wortsinne – die Kuh vom Eis zu holen. Das erfordert Einfühlungsvermögen, Umsicht und Geschicklichkeit.

Die Redewendung wurde auf vergleichbare Sachverhalte übertragen. Wer vor einer besonderen Herausforderung steht, ein schwieriges Problem lösen oder eine heikle Situation entschärfen soll, dem geht es also wie dem Bauern: Er muss die Kuh vom Eis bringen! Laut Küpper ist die Redensart um 1965 entstanden.

Wander erwähnt schon 1880 die ähnliche Wendung »Wie kommt die Kuh vom Eise!«. Dabei handelte es sich um einen Zuruf. Er richtete sich an einen langsamen oder trägen Menschen, der nicht von der Stelle kam – eben wie eine Kuh, die sich auf dem Eis befindet.

Quellen und weiterführende Literatur:

  • Heinz Küpper, Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. Stuttgart, 1990.
  • Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 2. Leipzig, 1870.

Beispiele und Zitate

  • So hat man zum Beispiel bei dem großen Arbeitskampf um die 35-Stunden-Woche 1984 die Kuh vom Eis gekriegt.

    Die Zeit, 21.05.2015 (online)
  • Vielleicht gelinge es doch noch, so die Kuh vom Eis zu bringen. Ihle-Anwalt Gerhard Rieger war da skeptisch: »Die Kuh ist längst eingebrochen, sie ist bereits am Ertrinken.«

  • »Ich bin am Samstag nach Stuttgart geflogen, um die Kuh vom Eis zu holen. Das hat geklappt«, sagte Clemens Tönnies, Aufsichtsratschef des deutschen Vizemeisters, der Nachrichtenagentur dpa.

  • Er sei hergekommen, ein Gespräch zu führen, damit die Kuh vom Eis kommt, sagt der gebürtige Berliner im vollbesetzten Gerichtssaal.

    Berliner Zeitung, 28.08.2004
  • Bis Ende Mai muss die Kuh vom Eis, sonst sind Haushaltsperre in der Stiftung und Baustopp auf der Museumsinsel nicht zu vermeiden.

    Der Tagesspiegel, 17.05.2001
  • Das Wichtigste ist doch wohl zunächst einmal, »die Kuh vom Eis zu kriegen«, wie der Bauer sagt.

    Die Zeit, 28.02.1969, Nr. 09

Varianten

  • Die Kuh vom Eis bringen
  • Die Kuh vom Eis kriegen
  • Die Kuh vom Eis holen
  • Die Kuh vom Eis schieben
  • Die Kuh vom Eis führen
  • Die Kuh vom Eis ziehen
  • Die Kuh ist vom Eis
Letzte Aktualisierung dieser Seite am 27. März 2021.