Das ist Jacke wie Hose

Das ist völlig gleich; etwas ist absolut gleichwertig; es ist gleichgültig; es ist egal; eins ist so gut wie das andere.

Erläuterungen

Auf den ersten Blick sind Jacke und Hose zwei sehr unterschiedliche Kleidungsstücke. Die Redensart bezieht sich jedoch nicht auf die Form. Vielmehr geht es um das Material, aus dem sie geschneidert sind.

Ihren Ursprung hat die Redensart in der älteren Wendung: »Das sind mir zwei Hosen eines Tuchs«. Tuch ist ein Ausdruck für bestimmte Stoffgewebe. Der Straßburger Theologe Keisersberg (1445–1510) formulierte »Von zwei gleichartigen heiszt es sie sind zwei hosen eines tuches«. Die Wendung ist auch bei Hans Sachs (1494–1576) belegt.

Erst im 17. Jahrhundert kam es in Mode, Jacke und Hose aus ein und demselben Stoff anzufertigen. Beim Schneider hieß es dann kurz: »Jacke wie Hose«. So entstand die bis heute gängige Redewendung. Unterdessen geriet die ältere in Vergessenheit.

Auch wenn die Mode seit damals in ständigem Wandel ist, gilt doch stets: Jackett und Hose eines Anzugs werden aus demselben Stoff hergestellt.

Beispiele und Zitate

  • Für den Laien mag das Jacke wie Hose sein.

  • Ob man morgens um acht in der Winterdunkelheit herumspaziert oder nachts um vier, ist im Grunde Jacke wie Hose.

    Regula Venske: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 18
  • Ob sie Jacke oder Hose in dieser oder jener Boutique kaufen, das ist, mit Verlaub gesagt, Jacke wie Hose. Denn praktisch alle Geschäfte gehören hier einem Mann, dem Modekönig der neuen Jugend, dem arbiter elegantiarium dieser Generation: John Stephen.

  • An sich sei es ihm Jacke wie Hose, was die Berliner Regierung tue; er fühle sich in München sehr sicher.

    Lion Feuchtwanger: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 624

Themen und Schlagwörter

Letzte Aktualisierung dieser Seite am 20. Januar 2021.