Das kannst du halten wie ein Dachdecker.

Damit kannst du so oder so verfahren; du kannst selbst entscheiden, wie du das machst; das läuft auf dasselbe hinaus; es kommt nicht darauf an, etwas auf eine bestimmte Art und Weise zu erledigen.

Herkunft

Die sprichwörtliche Redensart kommt aus der Zunft der Dachdecker.

Erläuterungen

Für die Herkunft der Redewendung bieten sich zwei Erklärungen an. Die erste liegt nahe: Ein Dachdecker arbeitet allein auf dem Dach. Er ist frei und unabhängig. Kein Bauherr beaufsichtigt ihn dort oben. Er kann mehr oder weniger tun und lassen, was er will.

Die zweite Erklärung hängt mit der Tradition der Wanderjahre zusammen. Nach bestandener Gesellenprüfung können Dachdecker auf Wanderschaft gehen. Dabei sollen sie sich in anderen Regionen oder fremden Ländern weiterbilden. Wer auf Wanderschaft gehen will, kann sich aussuchen, mit welcher Zunft er wandert. Der Dachdecker hat also mehrere Wahlmöglichkeiten.

Zünfte (oder Bruderschaften) sind Zusammenschlüsse von Handwerkern. Sie unterscheiden sich in ihrer Satzung. Es gibt Zünfte, bei denen zwei Jahre und ein Tag gewandert wird, andere wandern drei Jahre und einen Tag.

Varianten

  • Das kannst du halten wie der Dachdecker.
  • Das kannst du halten wie der auf dem Dach.
Letzte Aktualisierung dieser Seite am 18. Februar 2021.