Seinen Senf dazugeben

Sich unerwünscht in ein Gespräch einmischen; ungefragt seine Meinung äußern. Umgangssprachlich.

Es soll eine Zeit gegeben haben, als Senf als würzende Beigabe zu jeder Art von Speise angesehen wurde. Senf wurde deshalb zu allen Mahlzeiten serviert, ob es dem Gast recht war oder nicht. Er wurde nicht gefragt. Ähnlich ist das heutzutage mit unerwünschten Meinungsäußerungen.



Beispiele und Zitate:

»Mich nervt, dass du überall deinen Senf dazugeben musst!«