Der Esel nennt sich immer zuerst.

Spöttische Bemerkung über einen unhöflichen Menschen, der sich unbescheiden zuerst nennt; Hinweis darauf, dass es unhöflich ist, zunächst sich selbst vor anderen Personen zu nennen.

Erläuterungen

Nur ein Esel erwähnt seinen eigenen Namen vor denen der anderen, meint das Sprichwort. Der Esel ist eigentlich ein geduldiger Lastträger und Helfer des Menschen. Dennoch wird sein Name häufig als Spottwort verwendet. Hier werden ihm schlechte Charakterzüge zugeschrieben, nämlich Unbescheidenheit und Unhöflichkeit. Fair ist das nicht. Schon die Römer verwendeten »Esel« als Schimpfwort für einen dummen Menschen. Im Deutschen ist der Gebrauch um das Jahr 1000 zuerst belegt.

Als höflicher Mensch sollte man also zuerst die anderen Personen nennen, bevor man sich selbst erwähnt.

Beispiele und Zitate

  • Der Esel nennt sich immer zuerst. Im britischen scheint es dieses Sprichwort nicht zu geben. Zumindest Paul McCartney ist es nicht bekannt. Der will 21 Songs, die bislang als »Lennon/McCartney«-Songs bekannt waren, auf einem Live-Album, das in Kürze in Europa erscheinen soll, jetzt plötzlich mit dem Hinweis »composed by Paul McCartney and John Lennon« versehen.

  • Ihr Tattoo-Studio heißt »Ich und meine Katze«, ein Album von Ihnen heißt »Ich und meine Maske«. – Der Esel nennt sich immer zuerst.

Varianten

  • Der Esel nennt sich zuerst.
  • Der Esel nennt sich immer zuerst.
  • Nur der Esel nennt sich selbst zuerst.
  • Der Esel geht voran.
Letzte Aktualisierung dieser Seite am 6. Juni 2021.