Zu Stuhle kommen

Etwas fertig stellen; etwas beenden; etwas erfolgreich zum Abschluss bringen.

Umgangssprachlich.

Die Redensart hat denselben Ursprung wie die Wendung »zu Potte kommen«. Im 18. Jahrhundert wurde der sogenannte Leibstuhl erfunden. Unter einem Loch in der Sitzfläche hing ein Topf oder Eimer für die Fäkalien.



Beispiele und Zitate:

»Es könne Wochen dauern, ehe man zu Stuhle komme, ließ ein Banker verlauten.«
»›Bis zur Sommerpause müssen wir zu Stuhle kommen‹, fordert der SPD-Abgeordnete Rolf Schwanitz. Doch die CDU-Parlamentarier befürchten, dass der Bundestag erst im Frühherbst das Gesetz verabschieden wird.«