Perlen vor die Säue werfen

Etwas Wertvolles verschenken, was der Beschenkte nicht zu würdigen weiß. Umgangssprachlich.

Diese Redewendung geht wohl auf die Bibelübersetzung Martin Luthers zurück (siehe Zitat unten).



Beispiele und Zitate:

»Ein Mac zum Spielen - Das wäre ja auch wie Perlen vor die Säue geworfen!«
»Nick redet und denkt in James-Zitaten, die von der bornierten Umgebung natürlich nicht als solche erkannt werden. Perlen vor die Säue, denkt er insgeheim, der sich als Ästhet inmitten von Reichproleten überlegen glaubt […].«
»Die Geburts- und Todes- und Trauungsmitteilungen waren der interessantere Teil des Gottesdienstes. – Er hatte oft das Gefühl, dass er Perlen vor die Säue werfe.«
»Das hieße, mit Respekt zu sagen, die Perlen vor die Säue werfen, und gerade im Gegenteil, unser Herr hat die Säue vor die Perlen geworfen.«
»Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen.«

Für Sie gesammelt: