Da kriegst du die Motten!

Ausruf der Entrüstung, des Ärgers oder der Empörung. Umgangssprachlich.

Vermutlich geht die Redensart auf das Rotwelsche zurück, einen Jargon des fahrenden Volkes und der Landstreicher. Die oft tödlich endende Tuberkulose wird dort mit Motten umschrieben, denn infolge dieser Krankheit wird die Lunge durchlöchert und sieht aus wie von Motten zerfressen.



Varianten:

  • Da kriegst du die Motten!
  • Du kriegst die Motten!
  • Ich glaube/denke, ich kriege die Motten!

Für Sie gesammelt: