Blut ist dicker als Wasser.

(Bluts-)Verwandte halten zusammen, für Verwandte ist man bereit mehr zu tun als für andere Menschen. Die Beziehungen innerhalb einer Familie sind besonders eng.

Interessanterweise soll das Sprichwort ursprünglich genau das Gegenteil bedeutet haben. Zu Zeiten des Alten Testaments wurden Verträge »im Blute« besiegelt. Dazu standen die Vertragspartner beim Abschluss im Blut eines zuvor geschlachteten Tieres. Der so geschlossene Vertrag hatte Vorrang vor Beziehungen zu Verwandten, mit denen man durch Wasser, hier könnte das Fruchtwasser der Mutter gemeint sein, verbunden war.



Beispiele und Zitate:

»Warum sollten Kinder den Kontakt zu ihren Eltern bewusst und komplett abbrechen? ›Blut ist dicker als Wasser‹ und ›Seine Familie kann man sich nicht aussuchen‹ sind Alltagsweisheiten, die auch heute noch gelten«
Sueddeutsche.de, 09.05.2011.
»Doch nach dem Motto ›Blut ist dicker als Wasser‹ zählen gerade in Afghanistans Stammesgesellschaft Clan-Herkunft und Volkszugehörigkeit ungleich mehr als Ideologie und Politik.«
»Einer der ehernen Grundsätze, die Familienunternehmen hartnäckig nachgesagt wird, lautet: Blut ist dicker als Wasser. Soweit es die Besetzung von Führungsposten betrifft, soll das heißen: Die Familie geht vor, immer.«

Englische Übersetzung:

Blood is thicker than water.

Suchbegriffe:

  • »blut ist dicker als wasser«
  • »sprichwoerter Blut ist dicker als wasser«