Auf dem Trockenen sitzen

1. Nicht mehr weiterkommen; festsitzen; keine Lösung finden. Umgangssprachlich.

2. Kein Geld besitzen; pleite sein; aus finanziellen Gründen handlungsunfähig sein. Umgangssprachlich.

3. Nichts mehr zu trinken haben; vor einem leeren Glas sitzen. Scherzhaft.

Die Redewendung bezieht sich ursprünglich wohl auf das Bild eines Schiffs, das auf Grund gelaufen ist und daher »auf dem Trockenen sitzt«.



Beispiele und Zitate:

»Geborstene Wasserrohre: Zehntausende Nordiren sitzen auf dem Trockenen.«
»In den Pubs ist Bestellung und Mitnehmen am Tresen angesagt. Wer am Tisch aufs Bier wartet, bleibt auf dem Trockenen sitzen.«

Varianten:

  • Auf dem Trockenen sitzen
  • Auf dem Trocknen sitzen
  • Auf dem Trockenen sein