Keinen Stein auf dem anderen lassen

Etwas grundlegend verändern; etwas zerstören.

»Der neue VW-Markenchef Wolfgang Bernhard will ›keinen Stein auf dem anderen lassen‹, um die Marke VW wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.« (Johannes Ritter, FAZ, 12.09.2005)