Den Hals nicht voll kriegen

Sich nicht zufrieden geben; gierig sein.

Umgangssprachlich, abwertend.

»Gierige Investmentbanker, die den Hals nicht voll kriegen können, basteln tagsüber an Fusionen und Massenentlassungen […].« (Rainer Hank, FAZ, 22.07.2007)

»Ein Schkandal, wie die Jagdpachten gestiegen sind. Es ist, als ob die Pysen den Hals nicht voll genug kriegen können.« (Hermann Löns, Kraut und Lot, 1911)



Für Sie gesammelt: